Nordkorea-TV zeigt was westliche Medien verschweigen

Nordkorea-TV zeigt was westliche Medien verschweigen [Vortrag]

Stichpunkte zur Dokumentation

Fernsehen

  • ist eine Droge, verführerischer als Opium
  • Grenzenlos effektiver im Beeinflussen von Verhalten und Erwartungen als Alkohol und Religion
  • die stärkste Waffe der psychologischen Kriegsführung in der Geschichte
  • Konsumsklaven (im Westen) richten ihre Leben und ihre Beziehungen am Fehrnsehprogramm aus
  • Sie benutzen das Fehrnsehen als Babysitter für ihre Kinder
  • und sind sich dieser Droge bewusst
  • Sie konsumieren es am Tag, wann immer es möglich ist und schlafen damit ein
  • Sie nutzen es sogar während ihrer Mahlzeiten
  • Fehrnsehen (TV) tötet nicht, es beruhigt und verwandelt die Zuschauer in gefällige Zombies
  • Sie haben einen leeren Blick mit glasigen Augen, da sie sich in einem Trance-artigem Zustand befinden = Idealer Zustand: nun sitzt der Konsument still und ist bereit zur Indoktrinierung. Keine Gewalt nötig, er ist ein williger Teilnehmer
  • kein Zufall, dass das Glücksgefühl im Westen seine Hochzeit in den 50er-Jahren hatte
  • Bevor Fehrnsehen benutzt wurde, um die Konsumbotschaft des Kapitalismus durchzusetzen.
  • Die Botschaft lautet:
  • Du bist nicht glücklich! Nicht bevor Du dieses Produkt gekauft hast! Oder:
  • Du musst wie diese Person aussehen!
  • Oder dieses Getränk trinken
  • Der Westen nennt diese (Fehrnseh-)Bilder Werbung.
  • Werbung ist sowohl Propaganda als auch Propagandaverteiler.
  • Werbung geht mit Produkten hausieren und schafft künstliche Bedürfnisse, da die meisten dieser Produkte total überflüssig sind.
  • Werbung fördert schamlos die Unglücklichkeit mit sich selbst und den eigenen Besitztümern.
  • In der Tat ist der wahre Zweck von Werbung, emotionale Verwundbarkeit zu verursachen und bei den Leuten das Gefühl hervorzurufen, dass sie ohne dieses Produkt unvollkommen sind.
  • Doktor: "Sie müssen ihre Haut schützen. Sie müssen ihre Haut hydratisieren. Sie müssen ihre Haut befeuchten und Sie müssen ihre Haut reparieren."
  • Unternehmen stellen Psychologen, Drehbuchautoren und Filmemacher ein, um (die gleichen) Produkte zu verkaufen.
  • Eine gewisse Zahnpasta behauptet zum Beispiel, ein Gefühl von Frische zu verbreiten. Oder: schillernde Streifen mit Bleichfunktion zu haben. Oder: …ist auch für Leute mit empfindlichen Zähnen geeignet.
  • Einer der Tricks von Werbung ist, das Produkt mit einer äußerst begehrenswerten Eigenschaft zu verknüpfen, welche einen großen Anreiz verursacht.
  • Creme: "Wenn du das kaufst, erhälst du reinere Haut und bist attraktiver für andere."
  • Zigarette: "Nutze dieses Produkt und gib vor, dass auch Du ein Cowboy sein kannst."
  • Auto: "Fahr dieses Auto und erscheine befreit und draufgängerisch wie diese Schauspieler."
  • Werbung ist nichts anderes als ein Köder. Ausgelegt für bestimmte Typen von Konsumenten.
  • Die gleichen Methoden werden genutzt, um die Konzerne zu glorifizieren, welche diese Produkte herstellen. Das wird "Corporate" Propaganda genannt.
  • Zum Beispiel: Die General Electric Company prahlt gerne mit ihrer "Imagination at work", welche auch den Verleih von Geld und die Produktion von Ausrüstung für den Bau von Raketen und anderen Waffen umfasst.
  • Die Wahrheit ist, dass Konzerne nur existieren, um Geld zu verdienen.
  • Sie haben sogar die gesetzliche Zusage, den Profit über Wettbewerbsinteressen, wie dem Wohlergehen der Konsumenten, zu stellen.
  • Und für die Kapitalisten gibt es nie so ein Ding, wie genug Profit.
  • Dies ist der Grund warum sie jetzt Globalisierung anpreisen – der neue Slogan für Imperium. Er erlaubt es ihnen ihre Symbole, auch bekannt als Marken, durch Nutzung von Sklavenarbeit in Ländern der Dritten Welt, anzupreisen.
  • Diese imperialen Marken sind ein Wertesymbol und haben die gleiche Bedeutung wie eine Flagge.
  • Jedoch gehört ihre einzige Treue dem Profit und nicht dem Land.
  • Ihr Ziel? Maximaler Profit.
  • Ihre Opfer? Menschen: Sie in einfältige Konsumenten verwandeln, welche ihre Produkte begehren und immer wieder kaufen. Auf Kosten ihres Landes, ihrer Mitmenschen und der Umwelt.
  • Und wofür?
  • Sehen Sie sich den Hintergrund dieses Werbespots an:
  • Diesem Bild entsprechend, ist das ein Produkt für Menschen mit Geld und hohem sozialen Status. So wird das bizarre Verlangen, seinen Freunden,.., Arbeitskollegen und Nachbarn, überlegen zu ermutigen, erbarmungslos verstärkt und ausgebeutet.
  • Aber Werbung ist nicht nur für Erwachsene.
  • Propagandisten geben zwölf Milliarden Doller jährlich gezielt für Kinder aus, damit diese sich von früh auf Konsumgewohnheiten entwickeln.
  • Sie können ihre Marke in den Kindern verwurzeln, in dem sie sie immer und immer wieder wiederholen, bis das Kind hoffnungslos indoktriniert und kontrolliert wird.
  • Pepsi commercial: "Ich liebe Dich!" Norman Pheeny – Lebenslänglich Pepsitrinker.
  • Narrator: Im Westen können 18-monatige Babies zwischen verschiedenen Marken unterscheiden. Und mit zwei Jahren fragen sie nach Markenprodukten mit dem Namen der Marke.
  • Im Alter von sieben Jahren, hat das durchschnittliche Kind jedes Jahr 20.000 Werbespots gesehen.
  • GAP Commercial: "Eins, zwei, drei, vier.. das tragen wir nicht mehr!…"

Jugendliche

  • Narrator: "Es gibt nur eine weitere Zielgruppe, welche von den Werbeleuten noch mehr begehrt und gehegt wird: Pre-teen und Teenager-Mädchen."
  • Die Propagandisten nennen dies den Tween-Markt. Aber in der Wahrheit ist das unternehmerische Pädophilie.
  • Das Ziel unternehmerischer Pädophilie ist, junge Menschen dazu zu bringen, sich minderwertig und unvollkommen zu fühlen.
  • Durch die Nutzung von Idealen, welche unerreichbar sind.
  • Und diese Bilder werden gegen die Konsumenten für den Rest ihrer Leben genutzt, damit sie sich weiter als unzulänglich fühlen.
  • Außer, sie kaufen ihre Produkte und bleiben bei ihren Marken.

Modeindustrie

  • Die Modeindustrie ist genau gleich.
  • Trage dies und du wirst villeicht akzeptiert.
  • Schau so aus und du wirst so attraktiv und beliebt wie diese Menschen in diesen Klatschmagazinen.
  • Bild von "Prominenten": Diese Meschen werden "Prominente" genannt.

Der Kult um die Prominenten

  • Narrator: Während es für einen Menschen normal ist, dass er berühmt wird, wenn er in einer Sache die er tut der Beste ist, wird man heute im Westen ein "Star", wenn man einfach auf dem Bildschirm erscheint. Jede Art von Erscheinen. Sogar durch Versehen.
  • Man erhält Berühmtheit und Lob für nichts.
  • Und je häufiger man erscheint, desto mehr wächst die eigene Berühmtheit.
  • Falls man eine ausreichend große Berühmtheit hat, wird man zur Marke, welche verkauft und gehandelt wird wie jedes andere Produkt.

Miss Kim Kardashian

  • Sie ist berühmt, da sie einige Butiken besitzt und shoppen geht.
  • Sie trägt Diamanten und Pelz, da dies im Westen Symbole für Reichtum sind.
  • Und da sie glaubt anderen Menschen überlegen zu sein, ignoriert sie den wahren Preis dieser Luxusgüter (Tierverstümmelung, Tierquälerei, Tiermord,..)

Madonna

  • Sie startete vor kurzem den Trend, in der Dritten Welt mit Kindern shoppen zu gehen, was ihr ein großes Publikum brachte.
  • Sie könnte aber auch eines der Millionen armen schwarzen Kinder in Amerika adoptieren, welche kein Zuhause haben.
  • Aber dies würde ihr nicht die Aufmerksamkeit bringen, nach der man sie so verzweifelt begehrt.

Tiger Woods

  • Ein Sportler, welcher Millionen von Dollar mit seinem Image eines ehrlichen, verlässlichen Familienvaters verdient hat.
  • Obwohl der gieriger Golfer zur gleichen Zeit ebenso mit mehr als einem Dutzend Kellnerinnen, Pornostars und C-Models Sex hatte.

Arnold Schwarzeneger [1:16]

Zusammengetragen von Anatoli Bartel – Veganfreidenker.de

Über Anatoli 34 Artikel
Kommen Sie in Kontakt mit mir, wenn Sie mehr über mich erfahren möchten. :)